Eine gute Durchmischung von Fachkenntnissen, Alter und Geschlecht im Verwaltungsrat ist heute eher eine Seltenheit.

Ab in den Verwaltungsrat!

Warum Diversität in allen Dimensionen von Vorteil sein kann. Ein Verwaltungsrat wird vor allem in Krisenzeiten auf die Probe gestellt, deshalb ist es sinnvoll, dass sich die Firmen breit auf ihr Gremium abstützen können. Es ist daher wichtig, dass das Gremium über die verschiedensten Kenntnisse und Erfahrungen verfügt. Dazu gehört auch eine gute Durchmischung bezüglich Fachkenntnissen, Alter und Geschlecht. Ebenso ist bekannt, dass Frauen andere Sichtweisen haben und einen anderen Führungsstil als Männer einbringen, und ältere Mitglieder oft auf ein Paket an Erfahrung zurückgreifen können.

Aktuell ist es aber so, dass fehlende Kontakte zwischen Unternehmen zu potenziellen weiblichen Kandidatinnen dazu führen, dass die verfügbaren Mandate von Bekannten oder Personen, welche bereits in anderen VR-Gremien vertreten sind, besetzt werden.

Die Mehrheit der freien Positionen gehen durch diesen Umstand an die gut vernetzten männlichen Kollegen.

Seit Jahren gibt es bereits eine Bewegung, die versucht, dies zu ändern und potenzielle weibliche Kandidatinnen auf Listen führt, um dadurch mehr Frauen für den Verwaltungsrat und für Führungsebenen zu gewinnen.

Angebot für das Unternehmen
“Die Wirtschaftsfrau” nimmt sich zusammen mit FRAUENJOBS.CH und einer handvoll renommierten Personalvermittlungsbüros der Förderung und Vernetzung der weiblichen Fachkräfte an.

Die Personalberatungsfirmen berücksichtigen natürlich neben dem Diversitätkriterium “Geschlecht” weitere relevante Charakteristiken wie Fachkenntnis und Ausbildung.

Die wichtigsten Kriterien werden in einem Anforderungskatalog definiert und bei der Vorschlagsliste der Kandidaten entsprechend berücksichtigt.

Neben den Anforderungskriterien gibt es für das Vorgehen auch noch den Leitfaden, den „Code of Conduct“, welcher durch den Schweizerischen Arbeitgeberverband für die Personalberatungsfirmen zur Erhöhung des Anteils von Frauen in Verwaltungsräten lanciert wurde.

Der Leitfaden empfiehlt den Unternehmungen, in ihren Verwaltungsräten eine Vertretung beider Geschlechter sowie eine angemessene Diversität zu schaffen. Dazu werden rund elf Punkte hervorgehoben.

Neben einer Planung und den Diversitätszielen werden die Personalfirmen dazu angehalten, die unterschiedlichen Fähigkeiten von Frauen und Männer im Profil entsprechend zu berücksichtigen. Die Longlist sowie die Shortlist sollen eine angemessene Anzahl von Frauen und Männer wiedergeben.

Der Leitfaden geht aber noch viel weiter. Personalfirmen werden aufgefordert, die weniger erfahrenen Kandidaten auf das Gespräch vorzubereiten und in den verschiedenen Stadien zu begleiten.

Die begleitenden Personalfirmen müssen dazu aber immer auch dafür sorgen, dass eine umfassende und neutrale Beurteilung verfolgt wird. Dazu gehören auch die Würdigung spezifischer Kompetenzen und die Erfahrung der Frauen.

Angebot für Frauen
Via FRAUENJOBS.CH können Frauen das Interesse an einem Sitz im Verwaltungsrat bekunden. Das Interesse wird nicht veröffentlicht, die Interessentinnen werden aber persönlich angeschrieben und ihre Bedürfnisse abgeholt.

Mit dieser Datenbank ist es uns möglich, den Firmen geeignete Kandidatinnen vorzuschlagen und die Verbindung herzustellen.

Rubrik

gesucht

Ausgabe

Digital und Generation

VR-KANDIDATIN SUCHEN

Nutzen Sie unser Netzwerk und unser Angebot dazu!

Mit unserem Service bieten wir den Unternehmen die einzigartige Möglichkeit, Vorschläge für Kandidatinnen mit den passenden Fähigkeiten und Kompetenzen zu erhalten und zu prüfen. Gerade KMU können somit auf ein eigenes öffentliches Rekrutieren verzichten und die Suche direkt durch uns initiieren und begleiten lassen.

Erkunden Sie sich jetzt unter frauenjobs.ch/vr-kandidatin-suchen

Artikel teilen: Share on LinkedInShare on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Comments are closed.

FRAUENJOBS.CH