Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Mediationsanaloge Supervision

30. August um 09:00 - 1. September um 17:00

Mediationsanaloge Supervision

Weiterbildung für Mediatorinnen und Mediatoren

Im Zentrum dieser umfassenden Weiterbildung steht ein supervisorisches Vorgehen wie es Hannelore Diez, die wohl innovativste Frau der deutschsprachigen Mediationsszene, gelehrt hatte.

Kernstück dieses Vorgehens ist die Umlagerung der Mediation auf die Supervision.

Markus Murbach hat 1999/2000 in München den ersten Lehrgang in mediationsanaloger Supervision bei Hannelore Diez absolviert und in seiner langjährigen Praxis als Mediations-Supervisor diesen Ansatz methodisch und didaktisch erweitert. Der Modulalltag wird bereichert durch Fachdozentinnen mit anderen Supervisions-Hintergründen, wie beispielsweise Systemische Strukturaufstellung oder Psychodrama.

Drei wunderbare Paralleleffekte dieser Weiterbildung:

  • Die Teilnehmenden lernen die Mediation noch besser zu verstehen und ihre mediative Haltung wird gestärkt.
  • Die Weiterentwicklung der eigenen Fähigkeiten als systemisch-unaufdringlich agierende Menschen und Mediator/innen ist eindrücklich.
  • Die Möglichkeit mediative Kompetenzen im Alltag einfliessen zu lassen wird erheblich erweitert.

Ziele

  • Sie erwerben die Fähigkeit Mediatorinnen und Mediatoren Supervision anzubieten.
  • Sie lernen Gruppen von Mediator/innen, für Co-Mediator/innen zu supervidieren und auch Einzelsupervisionen durchzuführen und auf deren individuelle Bedürfnisse als klassisch arbeitende oder mediativ Handelnde kongruent einzugehen.
  • Sie erkennen überraschende Anwendungsmöglichkeiten dieser supervisorischen Arbeitsform in anderen Feldern des beruflichen Alltags.
  • Sie erfüllen die Qualitäts- und Anerkennungsstandards des Schweizerischen Dachverbandes Mediation SDM und des Schweizerischen Vereins für Mediation SVM und anderer Verbände in der Schweiz und im deutschsprachigen Ausland.

Markus Murbach Dauer der Weiterbildung

Die Weiterbildung wird an 6 Modulen durchgeführt, davon 3 Module jeweils 3 Tage (Do/Fr/Sa) und 3 Module jeweils 2 Tage (Mo/Di). 100 Stunden Kursinhalte verteilt auf 10 Monate | plus 20 Stunden Eigenarbeit, insg. 120 Stunden.

Markus Murbach Mediationsanaloge Supervision

Gruppengrösse

Die Gruppengrösse beträgt max. 12 Teilnehmende.

Voraussetzung für die Teilnahme

Die Voraussetzung für die Teilnahme ist eine Ausbildung als Mediatorin/Mediator (mit mind. 200 Stunden) plus Erfahrung in mediativer Arbeit.

Inhalte der Weiterbildung

Termine

Modul 1
30.08.-01.09.2018

Hintergründe zur Entstehungsgeschichte dieser Supervisionsform

Grundlagen 1 – Aufbau – Training Vormachen

Nachmittag: Sequenzen in der Fallbearbeitung

Modul 2
28.-29.09.2018

Grundlagen 2 – Erweiterungen (Varianten1)

Vormachen und Ausprobieren

Modul 3
18.-20.10.2018

Grundlagen 3 – Blitzlicht – Rollentrainings Feedbackformen – Mediations-Fälle anderer Weiterbildungsteilnehmer supervidieren

Einführung in die Systemische Strukturaufstellung
mit Franziska von Blarer

Modul 4
10.-11.12.2018

Varianten auf mediationsanalogem Weg

Einführung ins Psychodrama mit Christine Danler-Reinecker, erste Abschlussfallbearbeitung

Modul 5
07.-09.02.2019

Gesamtrepetition supervisorischer Interventionsmöglichkeiten

weitere Abschlussfallbearbeitung

Integration der supervisorischen Tätigkeit

Modul 6
29.-30.03.2019

Integration der supervisorischen Tätigkeit

weitere Abschlussfallbearbeitung

Die Weiterbildung wird an insg. 6 Modulen durchgeführt, davon 3 Module jeweils 3 Tage
und 3 Module jeweils 2 Tage.

Details

Beginn:
30. August um 09:00
Ende:
1. September um 17:00
Veranstaltungkategorie:
Website:
https://www.perspectiva.ch/ausbildung-mediation/weiterbildungsseminare/mediationsanaloge-supervision.html

Veranstaltungsort

Ausbildungsinstitut perspectiva
Auberg 9
Basel, Basel 4051 Schweiz
Telefon:
+41 61 641 64 85

Veranstalter

Ausbildungsinstitut perspectiva
Telefon:
+41 61 641 64 85
E-Mail:
info@perspectiva.ch
Website:
https://www.perspectiva.ch/
FRAUENJOBS.CH