Optimale Zusammenarbeit im Verwaltungsrat ermöglichen – DIE WIRTSCHAFTSFRAU
Leben wir in „a Man’s World?“
Juli 19, 2019
Frauen in der Schweizer Start-Up-Welt
Juli 19, 2019

Kim Johansson (HR und Executive Search), Dominic Lüthi (Geschäftsführung), Dr. Christoph Sievers (Finanz- und Nachfolgemanagement), Matthias Plattner (Banking und Technology), Holger von Ellerts (Web und Social Engagement). Bild: Daniel Schmuki

Optimale Zusammenarbeit im Verwaltungsrat ermöglichen

Die Erwartungen an Verwaltungsräte sind hoch. Als Mitglied des Ver-waltungsrates muss man stets ethische, politische, soziale, gesetzliche und unternehmerische Aspekte abwägen. Oft ist man auch etwas in einem Dilemma: Zum Beispiel sollte man ein möglichst unabhängiges Mitglied sein, welches mit objektivem Blick fürs Ganze entscheidet und zugleich über ein vertieftes, teilweise intimes Firmen- und Branchenwissen verfügen.

Deshalb ist heute auch in der KMU-Welt immer klarer, dass der Gesamtverwaltungsrat optimal zusam-mengesetzt sein muss, auch was die Zusammenarbeit angeht. Denn viel Zeit für die Abstimmung bleibt nicht, wenn sich die kongruenten Zeitfenster möglicherweise nur an einigen mehrstündigen Sitzungen im Jahr ergeben, an denen wichtige Entscheidungen gefällt werden. Planung mit exakter Vorgehensweise, gegenseitigem Vertrauen und Kompetenz sind die Voraussetzungen für einen reibungslosen zwischenmenschlichen Ablauf.

Um allfällige Interessenkonflikte weitestgehend zu vermeiden und effizient vorwärts zu schreiten, bietet es sich an, möglichst unabhängige und den Aufgaben entsprechend kompetente Personen ins Board zu wählen. Doch woher nehmen? Wie steht es generell um die Diversität und die optimale VR-Zusammenstellung in kleineren Unternehmen? Die zahlreichen Unternehmen, die sich keinen Executive Search für die ideale VR-Ergänzung leisten können suchen wohl vorwiegend im eigenen Netzwerk nach einer geeigneten Kandidatin oder einem geeigenten Kandidaten. Die Suche einer Verwaltungsrätin / eines Verwaltungsrats nur im engsten Beziehungsnetzwerk zu betreiben, kann grosse Risiken bergen, wenn sich persönliche und professionelle Beziehungen zu sehr mischen. Gesucht sind also sowohl berufliche wie auch per-sönliche Qualitäten wie zum Beispiel Konfliktfähigkeit. Denn auch mit Auseinandersetzungen kann man professionell umgehen, wenn man die richtigen Voraussetzungen mitbringt. Genau über dieses Thema berichtet Tibor Koromzay im nach-folgenden Artikel.

Rubrik

gehört

Ausgabe

Karriere und Media

Dominic Lüthi

Dominic Lüthi doziert u.A. im Lehrgang „Zertifizierte/r Verwaltungsrätin/Verwaltungsrat SAQ“ der AKAD Business wie auch an der Digital Board Academy und gehört dem Vorstand verschiedener Organisationen an. 2012 lancierte er in der Schweiz die erste digitale Vermittlungsplattform für Verwaltungsräte, Stiftungsräte und Beiräte (w/m), welche in den Boards für mehr Managementkompetenz und bessere Durchmischung sorgt. Die Matchmaking-Plattform VRMandat.com wird auch „das Parship für KMUs und Verwaltungsräte“ genannt.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

FRAUENJOBS.CH
ABONNIEREN